Was du über Mittel gegen Fadenalgen wissen musst!

Jetzt, wo die Sonne wieder häufiger zu sehen ist und die Temperaturen steigen werden Teichbesitzer wieder vor besondere Herausforderungen gestellt.

Eine dieser Herausforderungen sind Fadenalgen bzw. die Bekämpfung von Fadenalgen.

 

Hierfür gibt es auf dem Markt nahezu unzählige Mittel und es kommen regelmäßig neue Mittel zur Bekämpfung von Fadenalgen hinzu.

Was du hierbei beachten solltest und wie du die Umwelt schonen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Fadenalgenmittel auf Basis von Salizylsäure

Zur Zeit sind Mittel zur Bekämpfung von Fadenalgen mit dem Wirkstoff Salizylsäure sehr beliebt. 

 

Die Salizylsäure ist ein natürlicher Bestandteil verschiedener Pflanzen und kommt häufig in Blättern, Blüten und Pflanzen vor.

Salizylsäure wurde früher häufig aus der Rinde verschiedener Weiden gewonnen. Salizylsäure hat für Pflanzen eine Pathogene Wirkung, d.h. sie schützt die Pflanze vor Schädlingen.

 

 

Diese natürlichen Eigenschaften machen Fadenalgenmittel mit Salicylsäure sehr beliebt, da diese auch hervorragend für Schwimmteiche geeignet sind.

 

Diese Mittel sind ungefährlich für Mensch und Tier. Selbst die Filterbakterien und Teichbepflanzungen werden nicht angegriffen.

Außerdem haben diese Mittel häufig eine hohe Reichweite. Häufig genügt 1 kg bereits für 40.000 Liter Teichwasser.

 

Was gibt es noch für Fadenalgenmittel?

Beliebt sind auch Algenmittel, die das Herbizid Monolinuron (ein Harnstoffderivat) beinhaltet.

Häufig sind auch Kombinationen aus Monolinuron und Kupfersulfat.

 

Monolinuron ist in die Wassergefährdungsklasse (WGK) 3, als „stark wassergefährdent“ eingeteilt (Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 10.08.2017) und trägt die Gefahrenkennzeichnung Xn= Gesundheitsschädlich und N= Umweltgefährlich.

 

 

Kupfersulfat wird u.a. als Brechmittel eingesetzt. Für Mikroorganismen ist es stark giftig und hat in Gewässern eine schädliche Wirkung. Kupfersulfat ist ebenfalls in die WGK 3 eingeteilt.

Welchen Wirkstoff enthält Ihr Algenmittel?

Eine Datenbank mit Biozidprodukten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin finden Sie hier:

 

 

https://www.baua.de/DE/Biozid-Meldeverordnung/Offen/offen.html

 

 

Gerade in der heutigen Zeit sollten wir darauf achten, Mittel zu verwenden, die unsere Natur schonen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0